Wie Sie auf andere wirken, können Sie am besten einschätzen, wenn Sie untersuchen, wie die anderen auf Sie wirken.

Erfolgreich vor Gericht agieren - mit psychologischer Verhandlungsführung

 

Von den Gesten bis zur Kleidung, von den Wörtern bis zum Verhalten: In jedem sozialen Zusammenhang sind alle Kommunikationsformen Mittel, den Nächsten zu manipulieren und Vorteile für sich selbst zu gewinnen - speziell vor Gericht. Wenn Sie wissen, welchen manipulativen Einfluss zum Beispiel Kommunikationsmodelle, Überzeugungs- und Einschüchterungstechniken, Frage- und Vernehmungstechniken, bewusstes oder unbewusstes Verhalten Ihres Gegenübers auf Ihren eigenen Auftritt haben, können Sie sich bzw. Ihren Mandanten besser verteidigen. Sie werden darauf vorbereitet, sicher im Gerichtstermin aufzutreten und ihre Forderungen durch erfolgreiches Verhandeln durchzusetzen.

ZIEL

Das Seminar will Ihren bestmöglichen Auftritt vor Gericht gewährleisten. Hierzu werden prozessuale Handlungsabläufe geübt und entsprechende Prozessstrategien entwickelt. Nicht der Richter lenkt das Verfahren, sondern sie selbst. Wie das geht, erfahren und erleben Sie selbst durch praktische und anschauliche Beispiele, ergänzt durch Übungen.

QUALIFIKATION ZUKUNFT

Die Herausforderungen im juristischen Bereich sind hoch! Jura ist mehr als Auswendiglernen - es ist eine Wissenschaft, die sich fast ausschließlich mit Sprache beschäftigt. Juristen müssen im Beruf Reden halten, Positionen verteidigen, Konfliktsituationen lösen und vor allem Empathie für fremde Personen haben. Das erfordert Übung. Softskills, Durchsetzungsvermögen sowie sicheres und kompetentes Auftreten, Verhandlungs- und Kommunikationskompetenzen werden jedoch im Studium nicht vermittelt. Den meisten mangelt es an praktischer Erfahrung und oft auch an theoretischem Wissen wenn sie das erste Mal einen Gerichtssaal betreten. Auch erfahrene Juristen könnten ihre Verhandlungen durch Einsatz effektiver Verhandlungs- und Kommunikationsmethoden besser steuern. Das Seminar "Psychologische Verhandlungsführung" ist der fehlende praktische Baustein zu Ihrer erfolgreichen Karriere im juristischen Bereich!

ZIELGRUPPE

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte, Rechtsreferendare sowie Führungskräfte, die prozessrechtliche Erfahrung im Arbeitsalltag benötigen.

METHODEN / KONZEPT

Das Seminar will Ihren bestmöglichen Auftritt vor Gericht gewährleisten. Hierzu werden prozessuale Handlungsabläufe geübt und entsprechende Prozessstrategien entwickelt. Nicht der Richter lenkt das Verfahren, sondern Sie selbst! Lassen Sie den Gegner für sich arbeiten.

Wie das geht, erfahren und erleben Sie durch praktische und anschauliche Beispiele, ergänzt durch Übungen.

Zwei erfahrenen Trainer erarbeiten mit Ihnen die möglichen Erwartungen der Prozessbeteiligten, Mandanten, Richterinnen und Richter, Gegner und gegnerische Prozessbevollmächtigte. Anschließend wird in Rollenspielen konkretes anwaltliches Handeln im Gerichtssaal geübt.

Der Psychologe und der Anwalt – diese seltene Kombination garantiert einen hohen Erlebnisfaktor und eine hohe praktische Effizienz.

INHALT

  • Was ist Manipulation?
  • Überzeugungstechniken
  • Wertediskussion
  • Verbale Selbstverteidigung
  • Einschüchterungstechniken
  • Kommunikationsmodelle
  • Konstruktive und destruktive Kritik
  • Umgang mit Killerphrasen
  • Frage- und Vernehmungstechnik
  • Umgang mit Richterphrasen
  • Verfahrensanträge wie z. B. Protokollierungsanträge, Befangenheitsanträge
  • Praktische Übungen (Rollenspiele, psychologische Gruppensimulationen etc.)

IHR NUTZEN

  • Verbindung zwischen rechtlichen und psychologischen Aspekten:
    Passgenaue Vorbereitung auf die Praxis im Gerichtssaal.
  • Praxisbeispiele/Erfahrungsaustausch mit den Experten.
  • Bearbeitung von Teilnehmer-Fälle innerhalb des Seminares möglich.
  • Erlebnisseminar: Simulation der Gerichtssituation in Form von Rollenspielen/Gruppenübungen.

BESONDERHEIT

Referendare (mit Nachweis) erhalten 30% Sonderrabatt. Die Kosten für das Seminar betragen für Sie 791,35 €.